So kannst Du sicher Gespräche führen, Konflikte vermeiden und zugleich die Beziehung zu Deinem Gegenüber stärken

 

Eine sichere Gesprächsführung  besteht aus 5 aufeinanderfolgenden Schritten.

Mit ihnen kommt man schneller an sein Ziel, vermeidet Reibungspunkte, kommuniziert klarer und fördert eine wertschätzende Beziehung zum Gegenüber.

Dadurch wird es für alle Gesprächsteilnehmer einfacher, dem Prozess zu folgen,  mitzugehen oder auch den Anweisungen zu folgen.

Bevor ich dazu zwei Beispiele gebe, stelle ich die fünf aufeinander aufbauenden Gesprächsbausteine nach Lingva Eterna vor.

  • Sinn des Gesprächs:
    Was will ich im Gespräch erreichen? Worum geht es mir im Gespräch? 
  • Wertschätzende Kontaktaufnahme:
    Ansprechen des Gegenübers mit seinem Namen. Anschauen des Gesprächspartners – bewusste Entscheidung zum Gegenüber in Kontakt zu gehen.
    Warten bis der Gesprächspartner seine Aufmerksamkeit auf mich lenkt.
  • Rahmen setzen:
    Worum geht es gerade? Wie kann ich dem Gegenüber meine Situation vermitteln, ihn in mein Bild setzen?
    Was ist das Problem? Was meine Befürchtungen?  Wie kann ich die Fakten klar vermitteln und mein Gegenüber abholen in die Situation, in der ich mich gerade befinde. Gegebenenfalls auch dem Gegenüber sagen, was konkret ich vorhabe.
  • Austausch:
    Welche Fragen/Probleme stehen im Raum? Wie können wir eine gemeinsame Lösung entwickeln? Hier spielen Satzarten, Aufforderung und Fragen, aber auch die konkreten Informationen zum Thema spielen eine wichtige Rolle.
    Konflikte entstehen, wenn im Gespräch Raum für Interpretationen entsteht und Gesagtes mit falschen Bildern verknüpft wird.
  • Abschluss des Gesprächs:
    Wie verbleiben wir?
    Es gibt manchmal Situationen, in denen wir uns im Gespräch im Kreis drehen. Es fehlen bestimmte Informationen, Entscheidungen, Entscheidungsträger …
    Um hier die Zeit nicht zu vergeuden, ist es wichtig dies zu erkennen und das Gespräch an der Stelle zu beenden:In diesem Fall sind wir uns einig, dass wir uns nicht einig sind.
    Doch wann setzen wir uns wieder nach dem Betrachten der neuen Impulse und Standpunkte zur Lösungsfindung zusammen?Was konkret ist der nächste Schritt?
    Bis wann wollen wir das umgesetzt haben und wie?

    Danke für unser Gespräch.

Mit den 5 Schritten kannst Du leicht ein Klima schaffen, wo es Dir leichter gelingt Aufforderungen auszusprechen. Dein Gesprächspartner fühlt sich durch Deine neue Gesprächsführung  gesehen und wertgeschätzt,  weiß was zu tun ist und warum.
Dies gibt auch Deinem Gegenüber Struktur und Sicherheit.

Doch jetzt die versprochenen Beispiele:

  • Herr/Frau x/y, ich werde beim nächsten Termin ihr Formular annehmen und bearbeiten. Bitte bringen Sie den Antrag zum nächsten Mal mit.
  • Guten Tag Herr Müller. Es geht um die Projektabrechnung xy. Bitte senden Sie mir Ihren Anteil bis Mittwoch nächste Woche per E-Mail zu. Ich danke Ihnen.

Versuche es doch selbst und gehe diese Schritte bewusst im nächsten Gespräch. Ich wünsch Dir viel Spaß dabei!!

Hier kannst Du Dir die 5 Schritte als PDF herunterladen:

 

Bildnachweis: Pixabay